Aktuelles

10.02.2015

Mental Power Kurzfilm-Abend

Unter der Schirmherrschaft von Herrn Bundesminister Rudolf Hundstorfer und dem ehemaligen tschechischen Premierminister und EU-Komissar Vladimír Špidla findet am 19. Februar 2015 der Mental Power Kurzfilm-Abend in der Botschaft der tschechischen Republik in Österreich statt.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der beiliegenden Einladung und der Presseinformation zur Veranstaltung.

 

 


31.10.2014

Checkliste Barrierefreiheit

Aufgrund häufiger Nachfrage wurde von der Behindertenanwaltschaft eine Checkliste zum Thema Barrierefreiheit erstellt. Diese bietet eine Übersicht über die bis 31.12.2015 gültigen Übergangsbestimmungen.

Die Checkliste kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden.


31.10.2014

Messe "JedeR für JedeN" der Wiener Gesundheitsförderung

Die Wiener Gesundheitsförderung lädt am Sonntag, 16. November 2014, zur Messe "JedeR für JedeN" für Menschen mit Behinderung ins Wiener Rathaus.

Mehr als 90 Wiener Selbsthilfegruppen, Behindertenorganisationen und themenspezifische Einrichtungen stellen ihre vielfältigen Unterstützungsangebote vor. Die Besucherinnen und Besucher erwartet außerdem ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Die Vorträge und Diskussionsrunden reichen von der mobilen Begleitung und Frühförderung für Kinder über Barrierefreiheit in der Informationstechnologie bis hin zur Bedeutung von Sport für Menschen mit Behinderung. Auch das neue Selbstvertretungszentrum für Menschen mit Lernschwierigkeiten wird präsentiert.

Weitere Information zu dieser Veranstaltung finden Sie in folgendem Informationsblatt (PDF).


02.09.2014

Bürgersprechtage des Herrn Behindertenanwalts Dr. Erwin Buchinger im Herbst 2014

Ab sofort finden Sie die aktuellen Termine für die Bürgersprechtage des Herrn Behindertenanwalts Dr. Erwin Buchinger unter dem Menüpunkt Sprechtage

Eine Anmeldung wird dringend empfohlen!

Telefon:
0800 80 80 16 (kostenlose Rufnummer)
Fax: 01-71100 DW 2237
per E-Mail: office@behindertenanwalt.gv.at
per Post: Behindertenanwalt: Babenbergerstraße 5/4, 1010 Wien

Anmeldeformular (DOC, 71 KB)

Sofern Sie eine/n Gebärdensprachdolmetscher/in benötigen werden Sie gebeten, dies 2 Wochen vor dem Termin bekannt zu geben.


06.08.2014

Empfehlungen des Herrn Behindertenanwaltes Dr. Erwin Buchinger im Zuge des Tätigkeitsberichtes 2013

Um die in Artikel 7 Bundes-Verfassungsgesetz und in § 1 Bundes-Behindertengleich-stellungsgesetz normierten Ziele auch tatsächlich zu erreichen, bedarf es stetig legistischer Maßnahmen.

Daher benennt Herr Dr. Buchinger im Zuge des Tätigkeitsberichtes 2013 ein breites Spektrum an Maßnahmen der Lage zur Verbesserung von Menschen mit Behinderungen.

Hier können Sie das Vorwort sowie die Empfehlungen aus dem Tätigkeitsbericht 2013 herunterladen.


06.08.2014

Pressemeldung über die erste öffentliche Sitzung des Monitoringausschusses in Tirol

Am 1. Juli 2014 fand die erste öffentliche Sitzung des Monitoringausschusses von Tirol statt. Das Protokoll kann unter diesem Link in Leichter-Lesen abgerufen werden.

Auszug aus der Pressemeldung:

Erste öffentliche Sitzung des Monitoringausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen Mehr Bewusstseinsbildung für die Anliegen von Menschen mit Behinderung

Insgesamt rund 100 Betroffene, ExpertInnen und VertreterInnen von Behinderteneinrichtungen waren bei der ersten öffentlichen Sitzung des Monitoringausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderung anwesend, um sich über die Arbeit des 16-köpfigen Gremiums zu informieren und ihre Anliegen vorzubringen.

„Es ist mir sehr wichtig, dass sich neben den Mitgliedern des Monitoringausschusses, der sich aus Menschen mit Behinderungen, aber auch aus Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaft und Lehre sowie aus dem Bereich der Menschenrechte zusammensetzt, auch andere zu Wort melden, die direkten Bezug zur Materie haben“, betont Soziallandesrätin Christine Baur.

Oft tauchen im Alltag von Menschen mit Behinderung Probleme auf, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind, allerdings das Leben der Betroffenen unnötig erschweren.

Appell für mehr Barrierefreiheit
Zu den Themenschwerpunkten der Sitzung zählten vor allem die inklusive Bildung für Kinder und Jugendliche und auch das barrierefreie Bauen in öffentlichen Gebäuden, Sportstätten und Schulen.
„Vor allem die Notwendigkeit einer vermehrten Bewusstseinsbildung hinsichtlich Barrierefreiheit muss in den Gemeinden, aber auch bei der Ausbildung von angehenden Baumeisterinnen und Baumeistern sowie Architektinnen und Architekten vorangetrieben werden“, fasst Isolde Kafka, Antidiskriminierungsbeauftragte des Landes Tirol, den Tenor der Wortmeldungen zusammen.


09.05.2014

Das Bundessozialamt Niederösterreich lädt zum Infotag 2014 in Wieselburg

Am 28. Mai 2014 von 13 bis 18 Uhr lädt die Landesstelle Niederösterreich des Bundessozialamts zum Infotag in die Wieselburger-Halle am Volksfestplatz 3 in 3250 Wieselburg.

Geboten werden Beratung rund um das Thema Behinderung, Pflege und Finanzielles. Die Veranstaltung wird durch ein Rahmenprogramm mit Vorträgen abgerundet.

Nähere Information entnehmen Sie bitte dem beiliegendem Folder: Infotage 2014


08.05.2014

Vortrag von Behindertenanwalt Erwin Buchinger auf der Integra Messe in Wels/OÖ

Am 7. Mai 2014 referierte Behindertenanwalt Erwin Buchinger anlässlich der Integra Messe in Wels, Oberösterreich über den Weg zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplanes (NAP) für Menschen mit Behinderung aus der Sicht der Behindertenanwaltschaft.

Der Vortrag kann hier heruntergeladen werden: NAP-Referat


31.03.2014

Stellvertretender Behindertenanwalt Hansjörg Hofer enttäuscht über fehlende VertreterIn mit Behinderung im ORF-Publikumsrat

Ähnlich wie auch im Jahr 2011 werden die Interessen der Menschen mit Behinderungen von einer nicht selbst behinderten Person vertreten.

Mit Blick auf die UN Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ergebe sich für Österreich die Verpflichtung, dass Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen selbstbestimmt und gleichberechtigt teilnehmen können.

Die Nichtbeachtung der UN Konvention durch den öffentlich rechtlichen Rundfunk bezeichnet Hansjörg Hofer als einen Schritt in die falsche Richtung. Hofer positioniert sich voll und ganz hinter den Behindertenorganisationen, die sich klar für die Einbeziehung von SelbstvertreterInnen in den Publikumsrat aussprechen. "Die Behindertenanwaltschaft wird in direkten Gesprächen versuchen, die zuständigen Verantwortlichen davon zu überzeugen, dass die derzeitige Besetzung des ORF-Publikumsrats ohne die Entsendung eines/einer Vertreters/Vertreterin mit einer Behinderung kein positives Signal darstellt", so Hofer abschließend.

OTS-Meldung


24.02.2014

Behindertenanwalt: Hansjörg Hofer vertritt Erwin Buchinger

Wien (OTS/BMASK) - Auch in diesem Jahr wird Behindertenanwalt Erwin Buchinger während seiner Väterkarenz vom 24. Februar bis 22. April 2014 von Hansjörg Hofer vertreten. Hansjörg Hofer war bereits während der ersten Väterkarenz von Erwin Buchinger im Jahr 2011 stellvertretender Behindertenanwalt und ist mit dem Aufgabenbereich der Behindertenanwaltschaft bestens vertraut.**** weiterlesen