Behindertenanwalt kritisiert problematische ÖBB-Kampagne

Behindertenanwalt Hofer übt Kritik an der aktuellen ÖBB-Kampagne „Pass auf dich auf“. Die Kampagne wird von einer Vielzahl von Menschen mit Behinderungen als problematisch empfunden, da sie Menschen mit Behinderungen als abschreckendes Beispiel verwendet, um Jugendliche vor Gefahren auf Bahnhöfen zu warnen und von riskantem Verhalten abzuhalten.

Weitere Informationen dazu können Sie unserer Presseaussendung entnehmen:

Presseaussendung

Diese mediale Stellungnahme des Behindertenanwalts löste eine Vielzahl unterschiedlichster Reaktionen aus. Dazu äußert sich Behindertenanwalt Hofer wie folgt:

"Es freut mich, dass zu dem Thema eine Diskussion in der Öffentlichkeit entstanden ist, in der kontroversielle Standpunkte eingenommen werden. Als Behindertenanwalt bin ich für Kritik, Anregungen und Vorschläge sehr dankbar, sie helfen mir in meinen Bestrebungen, in Österreich im Interesse der Menschen mit Behinderungen in diesem Land zu einer inklusiven Gesellschaft mit voller Teilhabe aller Menschen zu gelangen."