Kontakt

Bitte beachten Sie!

Der Behindertenanwalt ist kein Rechtsanwalt
und kann Sie daher bei Gericht nicht vertreten. 

Er und seine MitarbeiterInnen können auch
keine gerichtlichen Urteile oder Beschlüsse prüfen oder
auf Entscheidungen anderer Behörden Einfluss nehmen,
wie zum Beispiel in einem Verfahren zur Ausstellung eines Behindertenpasses
oder § 29b StVO-Parkausweises beim Sozialministeriumservice.

Kontaktdaten

Postanschrift:  Behindertenanwalt, Babenbergerstraße 5/4, A- 1010 Wien
Telefonische Kontaktaufnahme unter 0800 80 80 16 (kostenlos)
Fax: 01 71100 86 2237
E-Mail: office@behindertenanwalt.gv.at

Ihr Anliegen

Kontaktformular

Weiters steht Ihnen das Kontaktformular des Behindertenanwaltes zur Verfügung.

Die mit '*' (Stern) gekennzeichneten Eingabefelder sind Plichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

contact

first

Hinweis zur Datenverarbeitung

Ihre Eingabe wird durch Mitarbeiter/innen des Büros der Behindertenanwaltschaft (Datenschutzbeauf­tragter der Behindertenanwaltschaft ist Mag. Florian Reininger, Stubenring 1, 1010 Wien; florian.reininger@sozialministerium.at.) bearbeitet. Dabei nehmen wir den Schutz Ihrer personenbe­zogenen Daten sehr ernst. Daher möchten wir Ihnen die wichtigsten Informationen zur gegenständ­lichen Datenverarbeitung zukommen lassen.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Büro der Behindertenanwaltschaft erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesgesetzes vom 17. Mai 1990 über die Beratung, Betreuung und besondere Hilfe für be­hinderte Menschen (Bundesbehindertengesetz – BBG) sowie des Auskunftspflichtgesetzes zum Zweck der Beratung und Unterstützung von Personen, die sich im Sinne des Bundes-Behind­ertengleichstellungsgesetzes oder des Behinderteneinstellungsgesetzes diskriminiert fühlen und zum Zweck der Informationstätigkeit einschließlich automatisationsunterstützt erstellter und aufbewahrter Textdokumente in diesen Angelegenheiten.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Dokumente bzw. Daten, die im Rahmen dieser Beratungs- und In­formationstätigkeit des Büros der Behindertenanwaltschaft verarbeitet werden, gesetzlich festgelegten Aufbewahrungsfristen unterliegen. Ihre Daten werden daher für den Zeitraum von zehn Jahren ab dem letzten Bearbeitungsvorgang bei uns gespeichert. Die Daten werden nicht weitergeleitet. Sie können ohne Rechtsnachteil frei entscheiden, ob Sie an der Datenerhebung mitwirken; eine Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten besteht nicht; allerdings sind regelmäßig Informationen für eine solide Beratung nötig.

Darüber hinaus möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung ihrer gespeicherten Daten sowie ein Widerspruchs gegen die Verarbeitung gemäß den Bestimmungen der DSGVO und des Datenschutzgesetzes (DSG) haben. Rechtlich verpflichtende Aufbewahrungsfristen und Verwendungszwecke werden dadurch nicht berührt. Die gesamte Verordnung finden Sie im Webangebot der Europäischen Union unter folgendem Link: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32016R0679&from=DE

Sie haben ferner ein Beschwerderecht betreffend die vorliegende Datenverarbeitung. Dieses können Sie bei Aufsichtsbehörde (Österreichische Datenschutzbehörde; www.dsb.gv.at) ausüben.