A- A A+

Aktuelles - Seite 2 von 7

Thema des Pressegesprächs am 26. November 2019 in den Räumlichkeiten des Sozialministeriumservice Wien war Pflege in Not - Maßnahmen zur Sicherstellung qualitätsvoller Pflege in Österreich.

Ursula Frohner, Hansjörg Hofer und Barbara Gerstbach als Gebärdendolmetscherin vor einem Rollup des Behindertenanwalts
Bildbeschreibung: von links nach rechts: Ursula Frohner, Hansjörg Hofer und Barbara Gerstbach

Weitere Informationen dazu können Sie der Presseunterlage zum Pressegespräch entnehmen:

Presseunterlage

Am 15. November 2019 fand ein Treffen zwischen Behindertenanwalt Dr. Hofer und der Landesrätin für Soziales, Arbeit und Integration von Land Steiermark Mag.ͣ Kampus im Landhaus Graz statt. Es wurden aktuelle Themen der Behindertenpolitik besprochen und Anliegen von Menschen mit Behinderungen angesprochen.

links ist zu sehen Frau Mag.ͣ  Kampus und daneben Herr Dr. Hofer im Gang des Landhaus Graz
Bildbeschreibung: links ist zu sehen Frau Mag.ͣ  Kampus und daneben Herr Dr. Hofer im Gang des Landhaus Graz

Am 19. November 2019 fand die Preisverleihung des Österreichischen Inklusionspreises 2019 in den Räumlichkeiten des Studios 44 der Österreichischen Lotterien statt. 

Behindertenanwalt Hofer wirkte als Jury-Mitglied bei der Verleihung des Inkluspreises 2019 mit.

von links nach rechts: Sind alle Jury Mitglieder wie Herr Lädstätter, Herr Achitz, Herr Kamrat, Frau Gleissner, Herr Hofer und Frau Eigeslreiter zu sehen.
Bildbeschreibung: von links nach rechts: Sind alle Jury Mitglieder wie Herr Lädstätter, Herr Achitz, Herr Kamrat, Frau Gleissner, Herr Hofer und Frau Eigeslreiter zu sehen

Am 13. November 2019 hielt Herr Behindertenanwalt Dr. Hansjörg Hofer einen Vortrag beim Peer-Beratungs-Lehrgang an der FH Joanneum in Graz. Die Studentinnen und Studenten erhielten einen positiven Eindruck über die Arbeit des Behindertenanwalts.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs "Peer-Beratung", Lehrgangsleiter FH-Prof. Mag. Dr. Martin J. Gössl, Lehrbeauftragter Dr. Günther Kräuter und Behindertenanwalt Dr. Hansjörg Hofer
Bildbeschreibung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs "Peer-Beratung", Lehrgangsleiter FH-Prof. Mag. Dr. Martin J. Gössl, Lehrbeauftragter Dr. Günther Kräuter und Behindertenanwalt Dr. Hansjörg Hofer 

Behindertenanwalt Hofer übt Kritik an der aktuellen ÖBB-Kampagne „Pass auf dich auf“. Die Kampagne wird von einer Vielzahl von Menschen mit Behinderungen als problematisch empfunden, da sie Menschen mit Behinderungen als abschreckendes Beispiel verwendet, um Jugendliche vor Gefahren auf Bahnhöfen zu warnen und von riskantem Verhalten abzuhalten.

Weitere Informationen dazu können Sie unserer Presseaussendung entnehmen:

Presseaussendung

Diese mediale Stellungnahme des Behindertenanwalts löste eine Vielzahl unterschiedlichster Reaktionen aus. Dazu äußert sich Behindertenanwalt Hofer wie folgt:

"Es freut mich, dass zu dem Thema eine Diskussion in der Öffentlichkeit entstanden ist, in der kontroversielle Standpunkte eingenommen werden. Als Behindertenanwalt bin ich für Kritik, Anregungen und Vorschläge sehr dankbar, sie helfen mir in meinen Bestrebungen, in Österreich im Interesse der Menschen mit Behinderungen in diesem Land zu einer inklusiven Gesellschaft mit voller Teilhabe aller Menschen zu gelangen."

Thema des Pressegesprächs am 10. Oktober 2019 in den Räumlichkeiten des Café Landtmann waren behinderungspolitische Forderungen an die zukünftige Bundesregierung.

von links nach rechts: Barbara Gerstbach, Christine Steger und Hansjörg Hofer in den Räumlichkeiten des Café Landtmann zu sehen.
Bildbeschreibung: von links nach rechts: Barbara Gerstbach, Christine Steger und Hansjörg Hofer in den Räumlichkeiten des Café Landtmann zu sehen

Weitere Informationen dazu können Sie der Presseunterlage zum Pressegespräch entnehmen:

Presseunterlage

ORF Nachrichten

Salzburger Nachrichten

Die Presse

Der WEISSE RING ist eine allgemeine Verbrechensopferhilfe, die allen Opfern von Straftaten Beratung und Unterstützung anbietet.

Werbetafel mit der Aufschrift Weisser Ring Verbrechensopferhilfe
Bildbeschreibung: Werbetafel mit der Aufschrift Weisser Ring Verbrechensopferhilfe

Eines der größten Anliegen vom Verein Weisser Ring ist es, über Auswirkungen von Straftaten zu informieren sowie über Unterstützungsmöglichkeiten und Opferrechte. Mit Finanzierung des Bundeskriminalamtes konnte der Weisse Ring Videos produzieren, die zu diesen Themen informieren sollen. Nun wurde ein Video auch in Österreichischer Gedärdensprache produziert.

Nachfolgend der Link zum Video auf Youtube:
Video in GebärdenspracheVideo in Gebärdensprache

Weitere aktuelle Informationen auf der Facebook-Seite vom Weisser Ring:
Weisser Ring auf Facebook

Link zur Homepage von Weisser Ring
https://www.weisser-ring.at/

Behindertenanwalt Hofer begrüßt die gestern beschlossene Befreiung von Menschen mit Behinderungen von der Entrichtung der Normverbrauchsabgabe. Ebenso erfreut ist er über die beschlossene Erhöhung der Steuerfreibeträge für Menschen mit Behinderungen um 65%.

Die gestern im Nationalrat behandelten Gesetzesänderungen gehen auf das langjährige Betreiben der Behindertenanwaltschaft und der organisierten Menschen mit Behinderungen unter Federführung des Österreichischen Behindertenrates und dessen Präsidenten Herbert Pichler zurück.

Weitere Informationen dazu können Sie unserer Presseaussendung entnehmen:

Presseaussendung

Fachtagung von Behindertenanwaltschaft, ÖGB und AK am Dienstag den 1. Oktober 2019

Diskriminierung ist ein breites Phänomen und betrifft viele Menschen in unterschiedlichen Lebensbereichen. Menschen mit Behinderungen sollten durch das Behindertengleichstellungspaket 2006 und die UN-Behindertenrechtskonvention geschützt sein. Aber! Wie es um die Verwirklichung der gleichberechtigten Teilhabe in der Gesellschaft tatsächlich aussieht und welche Maßnahmen dringend zu ergreifen sind, wird auf dieser Fachtagung von Behindertenanwaltschaft, ÖGB und AK am Dienstag den 1. Oktober 2019 beleuchtet.

Dabei werden einerseits die Ergebnisse einer SORA-Studie vorgestellt, die im Auftrag der AK Wien durchgeführt wurde und andererseits berichten Vertretungen der Menschen mit Behinderung über ihre Erfahrungen, die sie tagtäglich in den Bereichen Arbeit, Wohnen, Gesundheit und Bildung erleben. Workshops und Podien laden Sie ein zum Mitdiskutieren!

Einladung und weitere Informationen finden Sie auf folgender Internetseite:
Link zur Veranstaltung am 1.10.2019 - Auf dem Weg zu einer diskriminierungsfreien Gesellschaft?